Multikopter-Service
Kopter Header

Diese mittlerweile weitverbreitete und durch einen Trick der Hummel zur Falschaussage deklarierten Erkenntnis lässt Unwissende trotz allem kurz innehalten in unserer sonst so schnelllebigen Welt, um sich erstaunt zu fragen: “Ach, ...ist das wirklich so?”

Und so wie die Hummel mit ihren aerodynamisch unvorteilhaften Flügeln für Wirbel unter selbigen sorgt, um nötigen Auftrieb zu erhalten, so sorgt auch eine kleine, wenn auch eher technische, Innovation vermehrt für Wirbel in etlichen Industrie- und Berufszweigen.

“Willkommen in der Multikopter-Welt !”

Mit Multikoptern bietet sich eine ökonomische und kostenfreundliche Alternative zu sonst kostenintensiven
Anwendungen und Aufgaben.
Der Makler, der sein Exposé mit aussagekräftigen Luftbildern ergänzt - der Windkraftanlagen-Hersteller, der die laufende Anlage während des Betriebs äußerlich sichten lässt, ohne dabei
speziell geschultes Personal einsetzen zu müssen - die Einsatz- oder Rettungskräfte, die in kürzester Zeit große oder schwer
zugängliche Areale aus der Luft überblicken können - das Event, welches aus neuen Perspektiven festgehalten wird - die Liste der Anwendungen und Möglichkeiten ist schier unendlich.

 

So oder ähnlich gestaltet sich eine der ersten Fragen von meist neugierigen Passanten, wissbegierigen Kunden oder kopter-infizierten Freunden und Verwandten.
Um das zu erklären, eignet sich die Hummel eher weniger. Am Besten stellt man sich einen Multikopter als quadratische oder kreisrunde Plattform in der Luft vor. Je nach Aufbau des Multikopters sitzen an den Eck- bzw. Scheitelpunkten dieser Plattform leistungsstarke Elektromotoren, die die Plattform im Schwebeflug in der Waage halten oder bei Bewegungen / Richtungswechseln die Plattform durch Verändern der Drehzahl von den jeweils gegenüberliegenden Motoren ins Ungleichgewicht bringt und somit in Bewegung versetzt.
Dabei steuert auf kleinstem Raum ein meist GPS- und höhensensorgeregelter Flight-Controller ein Fluggerät mit üblicherweise 4, 6 oder 8 Motoren.
Je nach Anwendung und Anforderung können so leistungsstarke Plattformen für Kamera-, Kontroll- oder Messflüge bereitgestellt werden.
Ein Oktokopter, also ein Multikopter mit acht Motoren, kann z. B. mit seinen leistungsstarken Lithium-Polymer-Akkus (Kurzform “LiPo”) eine schwere, wenn auch kompakte, und bei professionellen Filmteams oft genutzte digitale Spiegelreflexkamera wie die Canon EOS 5D Mark 2 bis zu 15 Minuten in hohe Lüfte bringen um dabei erstklassige Bilder sowie Videos in Full HD aufzunehmen.

Genau so wie die Multikopter-Technologie immer kleiner wird, schrumpft die Technik, um unsere Welt von oben einzufangen. Hier zu sehen - eine Full HD-Actionkamera mit Funkstrecke. So können Pilot oder zusätzlicher Kameramann die Aufnahmen ständig überwachen.
Die 3 gängigsten Arten einen Multikopter in und durch die Luft zu bewegen, sind das:
FREE FLYING
Der Pilot des Kopters verzichtet auf Höhensensor- und GPS-Unterstützung.
 
POSITION HOLD
Der Kopter hält bei Nichteinwirkung des Piloten selbstständig Höhe und/oder Position laut GPS.
 
WAY POINT-FLIEGEN
Über eine Datenstrecke werden feste GPS-Punkte auf den Kopter gespielt. Diese Wegpunkte fliegt er nach dem Start selbstständig ab. Funktionen wie Ausrichtung der Kamera, Höhe und Drehung des Kopters, Ausrichtung zum Punkt des Interesses usw. werden dabei ebenfalls selbstständig ausgeführt.
 

Zugegeben, auf den ersten Blick mag die Multikopter-Technik durch ihren Ursprung im Modellbau einen leicht kindlichen Charakter haben.
Dass dies nicht so ist, sollte nicht nur durch die Tatsachen, dass der Aufstieg eines solchen Fluggeräts in der Nähe von Flughäfen und militärischen Anlagen untersagt ist, jedem klar sein, sonder man darf auch folgendes nicht vergessen - ein Multikopter stellt egal in welchem Aufbau eine bewegte (oder im schlechteren Fall, eine sich ungewollt selbstständig bewegende) Masse dar, die an Objekten, Gebäuden und leider auch Menschen Schaden anrichten kann. Über die auch bei Privatpersonen abzuschließende Modellbau-Haftpflicht-Versicherung hinaus, muss bei kommerziellen Nutzungen eine Kasko-Versicherung vorliegen. Von eventuellen Genehmigungen beim
zuständigen Luftamt des jeweiligen Bundeslandes mal ganz
abgesehen.
Dies sollte jedem Multikopter-Interessiertem und auch den Kunden eines “Berufs”-Kopterpiloten klar sein.
Kümmert man sich aber um diese und andere Faktoren wie
regelmäßige Wartung und Kontrolle des Fluggeräts, eröffnet uns die Multikopter-Technologie im wahrsten Sinne des Wortes “das Fenster zur Welt” und zeigt uns diese auf effiziente und beeindruckende Weise von oben.

 

gps_waypoint
Wegpunkt-Programmierung
am Tablet. Nach Übertragung auf
den Kopter, fliegt dieser
selbstständig die Wegpunkte ab.

Sie sind neugierig geworden auf die Multikopter-Technik und dessen Möglichkeiten? Dann machen Sie hier einen Termin zur Beratung aus oder fordern ein unverbindliches Angebot an.

Zudem können Sie sich hier die Multikopter-Beschreibung nochmal vergrössert als PDF anschauen oder runterladen.

 

 

 

 

So finden Sie uns

  • Drosselweg 17
    23879 Mölln
  • 0179 - 5 888 063
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok